Fußbodenbeläge

Die gängigsten Fußbodenbeläge sind Teppich, PVC, Fliesen, Laminat und Parkett.
• Teppichböden:
Teppich ist ein sehr sperriger Bodenbelag. Er gehört, bis auf Kleinstmengen, nicht in die Restmülltonne sondern sollte über einen Spermüllcontainer entsorgt werden.
In einer Müllverbrennungsanlage werden anschließend die abgenutzten Teppiche als Ersatzbrennstoff verwertet.
• PVC- und Linoleumböden:
Alte PVC- oder Linoleumböden, enthalten zum Teil noch Asbest. Deshalb dürfen diese nicht über einen Container entsorgt werden. Asbest ist in den Bodenbelägen entweder als Faser oder als Unterseite des Belags integriert. Wenn mit Asbest gearbeitet wird, sollte man dringend darauf achten, möglichst wenig Fasern aufzuwirbeln.
Während Arbeiten mit Asbest sollte immer ein Schutzanzug sowie eine Atemschutzmaske getragen werden.
PVC-Bodenbeläge und Linoleum, die kein Asbest enthalten, dürfen über einen Spermüllcontainer entsorgt werden.
Fliesen und Natursteinböden:
Fliesen und Natursteinböden wie Marmor oder Granit dürfen über einen Container für Bauschutt entsorgt werden.
• Laminat und Parkettböden:
In Parkettklebern, welche vor 1970 hergestellt wurden, befinden sich oft giftige Stoffe wie PCB oder PAK. Zur Sicherheit kann eine Analyse durchgeführt werden. Sollte es sich um einen giftigen Kleber handeln, muss das Parkett einschließlich des Klebers als gefährlicher Abfall professionell entsorgt werden.
Parkett, ohne gesundheitsschädigende Stoffe, entsorgt man am besten über einen Container für Spermüll.
Unschädliches Laminat, oder Korkböden, dürfen über einen Holzcontainer entsorgt werden.

Menü