Papier, Pappe und Kartonagen

Die separate Entsorgung und anschließende Verwertung von Papier, Pappe und Kartonagen leistet einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz. Denn je mehr Altpapier wiederverwendet wird, desto weniger Holz muss für die Papierproduktion aufgewendet werden.

Deutschland zählt weltweit zu den besten Altpapiersammlern. Weit über 50% des Altpapiers wird hier wieder zu nutzbarem Papier verarbeitet.

Wie funktioniert die Wiederverwertung?

Nachdem das Altpapier gesammelt wurde, wird es in einem Recyclingwerk sortiert, um unterschiedlich weiterverarbeitet zu werden. Das Altpapier wird mechanisch und bei moderneren Anlagen auch mittels Kameras und Sensoren von so genannten „Störstoffen“ befreit.

Für die Herstellung von Recyclingpapier wird das Papier in Wasser eingeweicht, damit sich die Fasern lösen. Der daraus entstandene Papierbrei wird noch einmal mechanisch gereinigt. Soll weißes Papier hergestellt werden, so werden die Druckfarben des Altpapiers mithilfe von Natronlauge und Seife entfernt (Deinking).

Der saubere Papierbrei wird nun auf einem Sieb verteilt, sodass das Wasser abfließen kann und sich die Fasern verbinden können. Mithilfe von Walzen wird das Papier danach zu einer Papierbahn gepresst und getrocknet. Das fertige Recyclingpapier kann nun zu einer großen Papierrolle aufgewickelt werden.

Endlose Wiederverwertung?

Papier kann weitaus häufiger recycelt werden, als jahrelang angenommen wurde. Das zeigt eine Studie der TU Darmstadt und widerlegt die bisherige Annahme, nach der Papierfasern nur bis zu sieben Recyclingzyklen durchlaufen können. Selbst nach 25 Recyclingzyklen konnten die Wissenschaftler keine signifikante Verkürzung der Fasern und auch keine Verschlechterung der Festigkeitseigenschaften feststellen. Bedingt durch die Beschaffenheit des Altpapiers fließen dennoch stets auch frische Fasern in den Kreislauf ein.


Welche ökologischen Auswirkungen hat mein Papierverbrauch?

Hier finden Sie den Nachhaltigkeitsrechner. Geben Sie zum Beispiel den Papierverbrauch in Ihrem Büro ein und stellen Sie fest, dass Recyclingpapier weniger als die Hälfte an Wasser und Energie verbraucht als Frischfaserpapier.

https://www.papiernetz.de/informationen/nachhaltigkeitsrechner/


Was können Sie tun, um Altpapier zu reduzieren:

  • Unerwünschte Kataloge, Prospekte und Zeitschriften abbestellen
  • Auch mit Recyclingpapier sparsam umgehen
  • Digitalisierung von Dokumenten
  • Beim Drucken Duplex-Funktion nutzen


Warum Recyclingpapier?

 Mit der Nutzung von Recyclingpapier leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz sowie zur Entlastung der Wälder.

Recyclingpapier ist in verschiedenen Weißgraden verfügbar und steht Frischfaserpapier auch bei der Qualität in nichts nach. Höchste ökologische Anforderungen garantiert „Der Blaue Engel“, das Umweltzeichen der Bundesregierung. Neben Kopierpapier können Schulhefte, Blöcke und weitere Fertigerzeugnisse aus Recyclingpapier den Blauen Engel tragen. Auch bei Hygienepapieren, die nicht weiter recycelt werden können, sollten Recyclingprodukte verwendet werden.

Sie benötigen einen Container für Papier, Pappe und Kartonagen und möchten so zum Umweltschutz beitragen? Dann informieren Sie sich bei uns oder geben Sie Ihre Bestellung direkt online ein.

Das darf in den Container:

  • Papier, Pappe und Kartonagen
  • Kartons
  • Zeitungen und Zeitschriften
  • Beschriftetes Papier
  • Wellpappe
  • Kataloge und Prospekte

Das darf nicht in den Container:

  • Aktenordner mit Metallschienen
  • Laminiertes Papier
  • Foliertes Papier
  • Tapeten
  • Metalle
Menü